Loading color scheme

Bei der Spinnerin am Kreuz

Wien ist eben nicht nur ein Museum, nicht nur Erinnerung an eine lange verschwundene Monarchie, sondern auch eine normale Großstadt. Manchmal liegt dort, im Wiener Stadtpark, sogar ein Toter. Was glauben Sie, machen die Herrn von der Bank mit Ihnen, wenn Sie mit Kreditraten in Schwierigkeiten kommen? Die Eders und Sollners und wie sie alle heißen, die modernen Sklaventreiber, die nach außen hin harmlose Spießer sind. Was glauben Sie, was die machen? Mit scheinbarer Wiener Harmlosigkeit führt Christian Hoffmann seine Figuren in die Glitzerwelt und die Abgründe Wiens, in denen nichts so ist, wie es scheint.

Buch kaufen

Zum Inhalt

Kennen Sie in Wien die Spinnerin am Kreuz? Hier, wie auch vor einer Bankfiliale und einem Nobelrestaurant, setzt ein Unbekannter Puppen in Brand. Der routinierte Reporter Paul Fitzner findet sich unvermutet in einem Fall wieder, bei dem es bald um Mord geht. Seine Recherche führt ihn von den Rändern der Stadt in die trügerische Welt der Reichen und Schönen. Seine Gefühle geraten aus den Fugen, als er hier seiner ehemaligen Geliebten Ina begegnet. Zu allem Übel spioniert ihm auch noch seine ambitionierte Kollegin Sigrid Flossberger hinterher. Beide sind einem städtischen Skandal auf der Spur. Alles scheint klar, als der große Unbekannte dem Fall eine unerwartete Wendung verleiht.

Christian Hoffmann

Jahrgang 1956, hat ein Studium der Philosophie abgeschlossen und arbeitet als Journalist in Wien. Sein Roman „Bei der Spinnerin am Kreuz“ ist der erste Teil seiner neuen Wiener Krimiserie.

weiterlesen